ISM Blog

Tipps fürs Auslandssemester – alles was du wissen musst

Träumst du von einem Auslandssemester während der Studienzeit oder steckst vielleicht sogar schon mitten in der Reiseplanung? Wir haben die wichtigsten Antworten und Tipps zum Thema Auslandsaufenthalt für dich gesammelt.

Wohin im Auslandssemester?

Welches Land ist perfekt für ein Auslandssemester? Diese Frage lässt sich nicht für jeden gleich beantworten, deshalb solltest du dir zunächst überlegen, was dir besonders wichtig ist:
Sprache

Ein Auslandsaufenthalt bietet dir die Chance, deine Sprachkenntnisse zu verbessern – deshalb sind auch Zielländer wie Großbritannien, Frankreich oder Spanien besonders beliebt. Aber auch viele andere Länder sind auf Austauschstudierende eingestellt und bieten Kurse oder sogar ganze Studiengänge auf Englisch oder anderen Fremdsprachen an. Wenn du so sichergestellt hast, dass du in den Seminaren mitkommst, kann sich also auch ein Aufenthalt in Schweden, Polen oder Griechenland lohnen. Und das Beste daran: Du kannst gleich auch noch Grundkenntnisse in einer neuen Sprache direkt vor Ort lernen.

Studieninhalte

In verschiedenen internationalen Rankings wie U-Multirank oder dem QS University Ranking kannst du vergleichen, wie unterschiedliche Hochschulen abgeschnitten haben. Ein noch wichtigerer Aspekt ist allerdings, wie gut die dort angebotenen Kurse zu deinem Studiengang passen. Vielleicht gibt es auch spannende Spezialisierungen, die du an deiner deutschen Hochschule nicht belegen kannst? Über eine Beratung im Prüfungsamt deiner Hochschule gehst du sicher, dass dir die belegten Kurse nach deiner Rückkehr angerechnet werden können. Die Teams des International Office können dir zudem Partnerhochschulen empfehlen, die zu deinem Studiengang passen und an denen andere Studierende gute Erfahrungen gemacht haben.

Klima und Reisen

Lieber am Strand liegen oder Berge besteigen? Neben den neuen akademischen Erfahrungen hast du im Auslandssemester auch die Möglichkeit, ein anderes Land zu entdecken. Du solltest dir also die Frage stellen: Was gefällt mir und worauf bin ich neugierig? Suche ich ein Land, das sich nicht zu stark von meinem Heimatland unterscheidet oder möchte ich etwas vollkommen Neues erleben?

Kosten

Die Lebenshaltungskosten in den Universitätsstädten können sich stark voneinander unterscheiden. An der Spitze der teuersten europäischen Länder stehen Irland, die Schweiz und Norwegen, eher günstig lebst du dagegen in der Türkei, Polen oder Bulgarien. Zusätzlich zu den Lebenshaltungskosten solltest du dich auch über die Höhe der Studiengebühren bzw. des Semesterbeitrags informieren.

Eine große Hilfe bei der Auswahl der Auslandsuniversität waren Studierende aus höheren Semestern, die mir mit ihren ehrlichen und persönlichen Meinungen von ihren Erfahrungen erzählt haben.

Sharon Starmüller hat an der ISM Global Brand & Fashion Management studiert und war im Auslandssemester in Mailand.

ISM-Studentin Sharon Starmüller

Wann starten?

Vor dem Start deines Auslandssemesters solltest du bereits einige Semester studiert haben, um sicherzugehen, dass du den Studieninhalten auch in einer anderen Sprache folgen kannst. Außerdem weißt du so auch bereits, welche Bereiche dich besonders interessieren und welche Schwerpunkte du wählen möchtest. Ein idealer Zeitpunkt für deinen Auslandsaufenthalt ist das vierte Semester im Bachelor bzw. das dritte Semester im Master.

Es lohnt sich allerdings, sich schon ab dem 1. oder 2. Semester Gedanken übers Auslandssemester zu machen. So hast du genügend Zeit, um dich zu entscheiden und deine Bewerbungsunterlagen vorzubereiten. Die Hochschulen und Stipendienprogramme haben hier ganz unterschiedliche Anforderungen. Teilweise werden Sprachnachweise, Motivationsschreiben oder auch Empfehlungsschreiben von Professor*innen verlangt. Dein International Office kann dir sagen, welche Unterlagen du für das Studium an deiner Wunschuni einreichen musst.
Übrigens: Die Bewerbungsfrist für Stipendien endet oft bereits ein Jahr vor dem Start des Auslandsaufenthalts. Hier lohnt es sich also ebenfalls, sich frühzeitig einen Überblick zu verschaffen.

Manche Hochschulen, wie die International School of Management, bieten zudem die Möglichkeit, zwei Auslandssemester innerhalb deines Studiums zu machen. Hier bietet sich im Bachelor dann das siebte Semester an. Dies kannst du nach der Abgabe deiner Thesis an die reguläre Studienzeit anhängen und sammelst so vor dem Berufseinstieg noch zusätzliche Auslandserfahrungen.


Tipp: An der International School of Management ist das Auslandssemester fest in den Studienablauf integriert ist. Deine Vorlesungszeiten an der Partnerhochschule werden sich also nicht mit den Semestern in Deutschland überschneiden.

Nichts ist unmöglich: Für sein Auslandssemester ist Master-Student Jasper Hawkridge mit dem Fahrrad bis nach Norwegen gefahren.

Auslandssemester oder Auslandsstudium?

Vorteile Auslandssemester:
  • Da du sowohl an deiner Heimathochschule als auch an der Hochschule im Ausland studierst, lernst du den Studienalltag in verschiedenen Kulturen kennen.
  • Mit diesen Erfahrungen bist du für Jobs im Ausland oder in Deutschland bestens aufgestellt.
  • Du musst dich nicht so lange von deinen Freunden und deiner Familie verabschieden.
Vorteile Auslandsstudium:
  • Du hast eine große Auswahl an Studiengängen und Spezialisierungen.
  • Du kannst tiefer in die Sprache und Kultur des Landes eintauchen.

An der International School of Management kannst du übrigens auch während eines Master-Studiums in Deutschland einen zweiten Abschluss an einer ausländischen Partnerhochschule erwerben. Hier findest du mehr Informationen zum Double Degree.

Auslandssemester oder Auslandspraktikum?

Vorteile Auslandssemester:
  • Du kannst das Studentenleben in einem anderen Land entdecken und viele neue Leute aus unterschiedlichen Kulturen kennenlernen.
  • Du bekommst neue Perspektiven auf dein Fach und kannst verschiedene Ansätze vergleichen.
  • Du hast mehr Zeit zum Reisen.
Vorteile Auslandspraktikum:
  • Du sammelst internationale Arbeitserfahrungen und kannst Kontakte knüpfen.
  • Du lernst, welche Bereiche dich interessieren und wo deine Stärken liegen.
  • Du verdienst während deines Studiums Geld.

An der ISM musst du dich nicht entscheiden: Du hast die Möglichkeit, zusätzlich zum Auslandssemester auch ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Unser Career Center unterstützt dich gern bei der Suche nach einem passenden Unternehmen.

International Management Studentin Laura Rehfeldt hat ihr Auslandspraktikum in Chile absolviert.

Auslandssemester im dualen Studium

An der International School of Management gehört ein Auslandssemester auch im dualen Studium zum Studienablauf. Dies findet meist wie bei Vollzeitstudierenden im vierten Semester an einer der europäischen Partnerhochschulen statt. Der Vorteil für dich: Du kannst dich ohne viel Aufwand an den ISM-Partnerhochschulen bewerben und auch dein Praxisunternehmen weiß schon bei Vertragsabschluss, dass du ein Semester im Ausland verbringen wirst. 

Oft sind deine Erfahrungen im Ausland für das Unternehmen sogar ein großer Vorteil. „Der Umgang mit verschiedenen Kulturen ist eine gute Vorbereitung auf das spätere Arbeitsleben“, erklärt ISM-Professor Dr. Otto Jockel.

Wo wohnen?

Im Auslandssemester kannst du in einer WG, im Wohnheim, zur Untermiete oder in einer eigenen Wohnung wohnen. Auch hier solltest du dir überlegen, welche Aspekte für dich besonders wichtig sind. Brauchst du viel Ruhe zum Lernen und Entspannen? Oder möchtest du möglichst schnell andere Studierende und Einheimische kennenlernen? Zeitlich befristete Wohnungsangebote findest du in Online-Portalen oder auch in Facebook-Gruppen. Suche am besten nach Begriffen wie student, rent, flat, share, room, apartment oder housing. Die Portale gibt es meist in der Landessprache und in einer englischsprachigen Version. Zusätzlich kannst du auch Studierende, die bereits ihr Auslandssemester abgeschlossen haben, nach ihren persönlichen Tipps fragen.

Vergiss auch nicht, deine eigene Wohnung bzw. dein WG-Zimmer während deiner Abwesenheit zu vermieten. Für eine Untervermietung brauchst du übrigens immer eine Genehmigung des*der Vermieter*in. Dies gilt auch für WG-Zimmer, wenn jedes WG-Mitglied einen eigenen Mietvertrag hat. Hat die WG einen gemeinsamen Vertrag, ist die Untervermietung einfacher und müsste grundsätzlich gestattet werden. Das Gleiche gilt, wenn du bei einer Wohnung nur einen Teil des Wohnraums untervermietest. In jedem Fall musst du den*die Vermieter*in aber über deine Pläne zur Untervermietung informieren – umso früher, desto besser.

Duale Studentin Jo-Ann Metche reiste während ihres Auslandssemesters in Oslo auch in die nördliche Stadt Tromsø.

Auslandssemester Krankenversicherung

Wenn du dein Auslandssemester in einem europäischen Land verbringst, musst du dir möglicherweise über deine Krankenversicherung gar keine Gedanken machen. Die Rückseite deiner Krankenkassenkarte gilt als Europäische Krankenversicherungskarte in den Mitgliedsstaaten der EU sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz.

Planst du einen Auslandsaufenthalt in einem anderen Land, sollte der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung auf jeden Fall auf deiner To-Do-Liste stehen. Am besten du schließt diese ab, während du dich noch in Deutschland befindest, damit ihr Schutz auch sofort ab deinem Reisestart greift.

Auslandssemester zu zweit

Egal ob es der Partner ist oder die beste Freundin – es gibt einfach Menschen, von denen wollen wir uns nicht für ein ganzes Semester trennen. Viele denken deshalb über ein Auslandssemester zu zweit nach. Grundsätzlich ist dies möglich. Bedenke aber auch, dass das Auslandssemester die Chance bietet, ganz andere Erfahrungen zu machen, neue Leute kennenzulernen und dich weiterzuentwickeln. Gerade ein Neustart in einer fremden Umgebung kann hier allein viel spannender sein. Seid ihr euch allerdings sicher, dass ihr das Auslandssemester zu zweit verbringen wollt, wählt am besten eine Hochschule, mit der eure Heimathochschule eine unlimitierte Vereinbarung abgeschlossen hat, sodass die Anzahl an zugelassenen Studierenden eurer Hochschule nicht beschränkt ist. An der ISM sind dies etwa die KEDGE Business School in Marseille oder die International School of Business in Dublin. An anderen Partnerhochschulen gibt es häufig nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen. Ihr könnt dann zwar eure Wunschhochschule als Erstwahl angeben, es ist aber nicht sicher, ob ihr beide die Zusage für diese Hochschule bekommen werdet.
Marie Meier und Marie Rickmann bei ihrem gemeinsamen Auslandssemester in der Schweiz

Auslandssemester finanzieren

Sowohl Lebenshaltungskosten als auch Studiengebühren können in dem Land deiner Wahl sehr viel höher oder auch niedriger sein als in Deutschland. Schon die Auswahl deines Ziels kann also die Finanzierung des Auslandssemesters erleichtern. Viele skandinavische Länder aber auch Großbritannien oder Frankreich haben eher hohe Lebenshaltungskosten, dagegen kannst du günstiger leben, wenn es dich Richtung Osten zieht, etwa nach Polen, Bulgarien oder Ungarn.

Zusätzlich gibt es unterschiedliche Programme, die dich finanziell während deines Auslandssemesters unterstützen. Das wohl bekannteste ist das Erasmus-Programm, das Studierenden einen Auslandsaufenthalt in Ländern der Europäischen Union ermöglicht. Zusätzlich gibt es zahlreiche andere Stipendien, wie das Promos-Stipendium, HAW. International oder die Stipendien der Begabtenförderungswerke. Unterschiedliche Organisationen können hier sehr unterschiedliche Anforderungen haben. Lies dir genau durch, welche Unterlagen zur Bewerbung gefordert werden und überprüfe, ob du die Formulare korrekt ausgefüllt hast.

Wenn du die Kriterien für eine BAföG-Förderung erfüllst, hast du auf jeden Fall auch Anspruch auf Auslands-BAföG. Zudem kann es sogar sein, dass du Auslands-BAföG erhalten kannst, selbst wenn du die Anforderungen für das normale BAföG nicht erfüllst, da im Auslandssemester zusätzliche Kosten auf dich zukommen. Eine weitere Möglichkeit ist die Finanzierung über einen Bildungskredit. Hier solltest du Zinssätze, Rückzahlungsdauer und Rückzahlungsbeginn der Angebote vergleichen.

Bereits an meinem ersten Tag konnte ich die schottische Gastfreundschaft kennenlernen. Ich ging abends in einen Pub und fragte, ob ich mich auf einen freien Stuhl an einem Ecktisch setzen dürfte und keine fünf Minuten später war ich in Gespräche mit sechs schottischen Herren vertieft, die sich freuten, mir Tipps für Sehenswürdigkeiten zu geben und mir schottische Sprichwörter beibrachten.

Lucas Roßberg, dualer Student mit dem Schwerpunkt Logistik Management

Was mitnehmen?

  • Personalausweis, möglicherweise Reisepass oder Visum
  • Annahmeerklärung der Partnerhochschule
  • Krankenversicherungskarte oder -nachweis
  • Bankkarte oder Kreditkarte, die im jeweiligen Land verwendet werden kann, ein kleiner Betrag Bargeld in der Landeswährung
  • Medikamente, Schmerzmittel, Pflaster
  • Adapter für Steckdosen
  • Wichtige Dokumente, zum Beispiel für die Partnerhochschule (gedruckt, auf USB-Stick oder beides)
  • Wegbeschreibung zum ersten Ankunftsort
  • Zug- oder Flugticket
  • Ladekabel fürs Handy/Powerbank
  • Kleidung und Schuhe für verschiedene Wetterlagen, eventuell ein schickeres Outfit für Präsentationen oder Abschlussfeiern
  • Kulturbeutel mit kleinen Packungen für die erste Woche: Shampoo, Zahnbürste, Zahnpasta, Deo, personalisierte Gegenstände wie etwa Zahnschienen
Bei Bedarf:
  • Wörterbuch oder Sprach-App
  • Laptop
  • Je nach Klima: Handschuhe und Mütze bzw. Sonnenbrille und Badeanzug nicht vergessen
  • Handtuch
  • Kleiner Rucksack/Tasche
  • Ohrstöpsel gegen Lärm und Natron gegen Reiseübelkeit auf der Reise

Zieht es dich auch ins Ausland? An der International School of Management ist ein Auslandsaufenthalt fester Teil des Studienablaufs und unser International Office unterstützt dich dabei, die passende Partnerhochschule zu finden. Kontaktiere unsere Studienberatung, um mehr zu erfahren!

Wenn du mehr über die Erlebnisse unserer Studierenden im Ausland erfahren möchtest, lies auf unserem Blog über Xiaohuis Semester in Paris, Romanas Studienzeit in Bologna oder Lysanns Tipps für Mailand.

Karin Gessler

Lara Tautz

Bilder: Sharon Starmüller, Jasper Hawkridge, Laura Rehfeldt, Jo-Ann Metche, Marie Meier, Marie Rickmann, Lucas Roßberg


Erfahre mehr in deinem kostenlosen Infomaterial

Du möchtest dich zu Hause in Ruhe über unsere Bachelor- und Master-Studiengänge informieren? Fülle einfach das Formular aus und lade dir kostenlos und unverbindlich das Infomaterial. Zusätzlich schicken wir es dir auch gerne per Post.

Jetzt Infos anfordern




Du hast Fragen zur Hochschule oder zum Studium?
Wir sind für dich da!

Der WhatsApp-Service steht aktuell nicht zur Verfügung.

Vereinbare ein Beratungsgespräch mit uns. Informiere dich jederzeit, unverbindlich und individuell!

International School of Management
staatlich anerkannt und top Rankings

Eine der besten privaten Hochschulen Deutschlands
Logo Universum
Bestnoten für internationale Ausrichtung & Praxisbezug
Ausgezeichnete Ergebnisse im globalen Multirank