Was tun bei einem Hackerangriff? ISM-Studierende testen im Workshop mit EY den Ernstfall

Hackerangriffe können ein ganzes Unternehmen lahmlegen und große finanzielle Schäden verursachen. ISM-Studierende des Studiengangs M.Sc. Business Intelligence & Data Science haben im Praxisworkshop mit Ernst & Young den Ernstfall geprobt.

Die digitale Transformation verändert sämtliche Unternehmensbereiche und eröffnet viele neue Möglichkeiten. Allerdings steigt damit auch die Gefahr von Cyberangriffen. Diese Attacken können auf verschiedene Unternehmensbereiche abzielen und etwa Geschäftsprozesse, IT oder Produktion treffen.
Im Rahmen der Vorlesung „Hacking & IT Security“ von Prof. Dr. Andreas Widenhorn in München lernten die ISM-Studierenden Aufbau, Relevanz und Besonderheiten eines Security Management Systems bei Ernst & Young kennen. Nach einer theoretischen Einführung durch Stephanie Carstensen, Director Cyber Security, wurde für die Studierenden ein Hackerangriff simuliert. Hier waren die Studierenden gefordert, richtig zu reagieren, wie Professor und Studiengangsleiter Dr. Andreas Widenhorn erzählt „Datensicherheit ist ein wichtiges Thema des Studiengangs Information Systems. Der Workshop mit EY war eine einmalige Gelegenheit, einen Hackerangriff durchzuspielen und zu entscheiden, welche Schritte zur Abwehr sinnvoll wären.“

Nach den spannenden Einblicken in die digitalen Abgründe des Cyberspace, lernten die ISM Studierenden Berufsperspektiven bei Ernst & Young kennen. Abgerundet wurde der Praxisworkshop – wie es sich für München gehört – mit einem Abstecher in den Biergarten, wo die begeisterten Studierenden das Thema Hacking und Cyber Security rege weiter diskutierten.

Suchst du nach einem Studium, welches IT-Knowhow und Business verbindet? Dann sind die Studiengänge B.Sc. Information Systems oder M.Sc. Business Intelligence & Data Science vielleicht der Richtige für dich.